Brennender E-Bike-Akku verursacht Schaden von über 500.000 Euro

Ein brennender E-Bike-Akku hat in Deutschland eine kostspielige Kettenreaktion ausgelöst. Nach ­Polizeiangaben fing der Akku gestern in einer Garage Feuer, das auf ein dort abgestelltes Auto übergriff. Die Flammen setzten schließlich auch einen Teil eines direkt angebauten ­Einfamilienhauses in Brand. Der Schaden soll mindestens 500.000 Euro betragen. Das Haus wurde aufgrund der Lösch­arbeiten für unbewohnbar erklärt. Warum der Akku brannte, ist bislang nicht geklärt. Symbolfoto: APA

Wann & Wo | template