Personen aus Flugzeug geflohen

Der Flugverkehr am Flughafen Son Sanz Juan war für mehr als drei Stunden ­lahmgelegt. Foto: AFP

Der Flugverkehr am Flughafen Son Sanz Juan war für mehr als drei Stunden ­lahmgelegt. Foto: AFP

Auf Mallorca hat die Polizei bis gestern zwölf von 24 Passagieren in Gewahrsam genommen, die am Vorabend eine Zwischenlandung ihrer marokkanischen Passagiermaschine zum Aussteigen genutzt hatten.

21 Personen waren auf die Rollbahn gelaufen und in der Dunkelheit über den Zaun rund um den Flughafen geklettert. Ein Passagier habe im Flugzeug einen spanischen Polizisten geschlagen und sei festgenommen worden, berichtete die „Mallorca Zeitung“. Ein weiterer Passagier, der während des Flugs der Maschine von Casablanca nach Istanbul angeblich einen Dia­betesschock erlitten hatte und so die Zwischenlandung in Mallorca erst ausgelöst hatte, wurde festgenommen, nachdem er sich im Krankenhaus als gesund erwiesen hatte, wie die Behörden mitteilten. Sein Begleiter habe sich im Krankenhaus abgesetzt. Die Behörden schlossen nicht aus, dass es sich um eine geplante Aktion einer Gruppe von Passagieren gehandelt haben könnte, die die Notlandung absichtlich herbeigeführt hätten, um illegal nach Spanien zu kommen. Handfeste Beweise gebe es dafür aber bisher nicht, sagte Aina Calvo von der Delegation der Zentralregierung auf den Balearen.

Wann & Wo | template