Impfpflicht: ­Engpässe im Gesundheitswesen?

Zwar ist die Impfquote beim Gesundheitspersonal in Vorarlberg derzeit recht hoch, jedoch sollte es auch hier nicht zu ­Engpässen kommen dürfen.  Symbolfoto: APA

Zwar ist die Impfquote beim Gesundheitspersonal in Vorarlberg derzeit recht hoch, jedoch sollte es auch hier nicht zu ­Engpässen kommen dürfen.  Symbolfoto: APA

Derzeit beträgt die I­mpfquote beim ­Personal in den Vorarl­berger ­Krankenhäusern 86 Prozent.

Ein Blick in die Bundesländer zeigt auf, dass es unter anderem aus Datenschutzgründen meist keine konkret aufgeschlüsselten Daten zum Impfstatus des Personals gab. In Vorarlberg wurde allerdings festgestellt, dass die Impfquote beim Gesundheitspersonal hoch ist – in den Krankenhäusern beträgt sie 86 Prozent. Was mögliche Folgen einer solchen Regelung betrifft, können etwa Personalengpässe jedoch nicht ausgeschlossen werden. Da es bereits stark an Personal im Bereich der Pflege und generell im Sektor der Gesundheitsberufe mangelt, könnte eine solche Impfpflicht möglicherweise problematisch werden, da es vor allem in Zeiten der Pandemie nicht an kompetentem ­medizinischen Personal fehlen darf.

Wann & Wo | template