Politiker auf Gala: Neos fordern Entschuldigung

Bundeskanzler Alexander Schallenberg im Rahmen des Galaabends von „Licht ins ­Dunkel“ am Mittwoch. Foto: Andy Wenzel

Bundeskanzler Alexander Schallenberg im Rahmen des Galaabends von „Licht ins ­Dunkel“ am Mittwoch. Foto: Andy Wenzel

Neos-Generalsekretär Douglas Hoyos reagiert auf publik gewordene Bilder und fordert eine Entschuldigung für alle Österreicher.

„Während die Menschen in ­Österreich wegen des ­Versagens der Pandemiepolitik der Bundes­regierung im Lockdown sitzen, feiern Vertreterinnen und Vertreter eben dieser Regierung bei einer Gala. Das ist vollkommen taktlos und ein Schlag ins Gesicht für alle Menschen in unserem Land“, reagiert der Neos-­Generalsekretär Douglas Hoyos auf die publik gewordenen Bilder. „Licht ins ­Dunkel ist eine wichtige und ­richtige Aktion, eine ­Telefonaktion wäre aber auch ohne Präsenz im Studio möglich gewesen, ganz zu schweigen von einer Gala für die Gäste danach. Beate Meinl-Reisinger hat deshalb auch ihre Zusage zu der Veranstaltung abgesagt, eben weil sie dieses falsche ­Zeichen im ­Lockdown nicht setzen wollte. Die Mitglieder der Bundes­regierung und alle Vertreterinnen und ­Vertreter der Politik sollten sich jetzt ernsthaft überlegen, ob nicht eine Entschuldigung bei allen ­Menschen, die unter dem ­Lockdown leiden, angebracht wäre.“

Wann & Wo | template