Italiener wollte Corona-Impfung in Armprothese

Ein Impfgegner in der norditalienischen Stadt Biella hat versucht, den begehrten Impfpass mit einer Spritze in eine Armprothese zu erlangen. Doch eine Krankenschwester fiel nicht auf den Täuschungsversuch herein, wie sie der
Zeitung „Corriere della Sierra“ berichtete. „Als ich den Arm freimachte, fühlte ich Haut, die kalt und klebrig war,
und die Farbe war zu hell“, sagte Filippa Bua dem Blatt. Bua sagte, der Mann sei höflich gewesen und habe das
Impfzentrum nach seinem gescheiterten Versuch verlassen. Er wird wegen Betrugs angezeigt. Symbolfoto: APA

Wann & Wo | template