Corona-Demo in Wien eskaliert

Die Corona-Demo in Wien eskalierte zusehends. Symbolfoto: APA

Die Corona-Demo in Wien eskalierte zusehends. Symbolfoto: APA

Die Proteste hatten friedlich begonnen, wurden aber zunehmend aggressiver. Teilnehmer durch- brachen Polizeisperren.

Ein zuerst noch ruhiger Demo-Tag in Wien ist gestern Nachmittag zunehmend außer Kontrolle geraten. Hatten die angekündigten Kundgebungen mehrerer Hundert Gegner der Coronamaßnahmen zuerst noch als Standkundgebungen begonnen, bahnte sich die Menge schließlich unangekündigt den Weg durch die Innenstadt. Auch Sperren wurden durchbrochen. Kundgebungsteilnehmerinnen und -teilnehmer versuchten am Nachmittag, vom Schwarzenbergplatz ausgehend, einen nicht angezeigten Marsch abzuhalten, berichtete die Polizei. „Dies wird mit allen unsern Kräften verhindert. Wir aktivieren unsere Sperren in diesem Bereich“, wurde angekündigt.

Mehrere Demo-Züge

Anders als in den vergangenen Wochen sammelten sich die Maßnahmengegner zuerst kaum am Heldenplatz, wo sich ein großes Polizeiaufgebot befand. Vielmehr zog man meist in kleineren Gruppen von verschiedenen Orten der Stadt in Richtung Schwarzenbergplatz. Bei Redaktionsschluss gab es keine weiteren Informationen zu Ausschreitungen, Schäden oder Verletzten im Rahmen der Corona-Demos.

Wann & Wo | template