Foto: Sams

„Es geht in die ­richtige Richtung“

LH Markus Wallner

LH Markus Wallner

LH Markus Wallner begrüßt die gestern von der Bundesregierung angekündigten Lockerungsschritte wie spätere Sperrstunde und das Ende von 2G in Handel, Gastro und Tourismus.

Obwohl die Infektionszahlen gestern mit knapp 35.000 weiter auf sehr hohen Niveau waren, hat die Regierung diverse Lockerungen angekündigt. Zunächst wird zu Beginn der Semesterferien die Sperrstunde nach hinten verlegt. Danach wird man etappenweise in Handel, Gastronomie und Tourismus keinen Geimpften- oder Genesenen-Status mehr brauchen. „Es geht in die richtige Richtung“, sagte Markus Wallner als aktueller Vorsitzender der Landeshauptleutekonferenz. Die Länder hätten ihre Forderungen in den vergangenen Tagen klar formuliert. Die Sperrstunde um 22 Uhr mache keinen Sinn mehr. Ebenso wenig sei 2G im Handel länger erklärbar. Für Wallner war auch wichtig, dass für die körpernahen Dienstleistungen parallel zum Handel (12. Februar) die 2G-Regelung fällt. „Bisher wurden diese beiden Bereiche immer gleich behandelt“, so Wallner.