Fahrerflucht nach Unfall

Der Pkw krachte aus noch ungeklärter Ursache ins Heck des Linienbusses. Beide ­Fahrzeuge wurden dabei erheblich beschädigt. Foto: Maurice Shourot

Der Pkw krachte aus noch ungeklärter Ursache ins Heck des Linienbusses. Beide ­Fahrzeuge wurden dabei erheblich beschädigt. Foto: Maurice Shourot

Am späten Freitagabend kollidierte ein Pkw in Dornbirn mit einem Linienbus. Der Unfalllenker flüchtete zu Fuß, wurde aber später aufgegriffen.

Gegen 23.30 Uhr fuhr der ­42-Jährige mit seinem Pkw auf der L190 von Hohenems kommend Richtung Dornbirn. Auf Höhe der Bushaltestelle „Dornbirn Pfarrheim Wallenmahd“ übersah er einen rechts in der Haltestelle stehenden Bus und krachte gegen dessen Heck. Nach der Kollision flüchtete der Mann zu Fuß Richtung Dornbirn Stadt, konnte aber nach einer eingeleiteten Fahnung gegen 00.20 Uhr angehalten werden. Ein Alkotest wurde vom Unfallverursacher verweigert. Sowohl der Bus als auch der Pkw wurden durch den Unfall erheblich beschädigt. Die B190 war während der Zeit der Unfallaufnahme nur einspurig befahrbar, die Freiwillige Feuerwehr Dornbirn führte die Reinigungsarbeiten durch. In die Fahndung war zudem ein Polizei-Diensthund ­eingebunden.