Rettung für Skilifte

Die Zukunft der beiden Skilifte in Alberschwende (Übungslift und Schlepplift ­Brüggelekopf) ist ungewiss. Foto: Die Liftfreunde Alberschwende

Die Zukunft der beiden Skilifte in Alberschwende (Übungslift und Schlepplift ­Brüggelekopf) ist ungewiss. Foto: Die Liftfreunde Alberschwende

Den letzten beiden Skiliften in Alberschwende droht die Schließung. Eine Bürgerinitiative hat eine Petition zum Erhalt der Lifte ins Leben gerufen und hofft auf zahlreiche Unterzeichner.

Ist es bald vorbei mit dem Skispaß in Alberschwende? Die beiden letzten verbliebenen Lifte in der Gemeinde stehen vor dem Aus. Wird keine Lösung gefunden, läuft der Schleppliftvertrag mit Ende der Skisaison 2022/23 aus. Der beliebte Übungslift sowie der Schlepplift Brüggelekopf wären dann Geschichte. Die „Liftfreunde Alberschwende“ haben deshalb eine Petition gestartet, in der die Gemeinde sowie die Liftgesellschaft Alberschwende aufgerufen werden, sich um den Erhalt der beiden Lifte zu bemühen.

Jetzt unterzeichnen

„Der Übungslift dient dazu, unseren Kindern – nicht nur aus Alberschwende, sondern auch aus dem Hofsteig und Rheintal – das Skifahren beizubringen. Österreichweit liegt der Übungslift regelmäßig in den Topplatzierungen, was die Fahrten (bei Übungsliften) betrifft. Der Schlepplift ist die optimale Kombination zum Übungslift. Hier kann das Erlernte dann gleich auf einer ,roten Piste‘ gezeigt werden und für die Alberschwender Schulen sind gute Skisporttage möglich“, heißt es in der Petition, die im Netz unter www.petitionen.com/­erhaltung_der_skilifte_alberschwend unterzeichnet werden kann.