Weitere US-Truppen nach Osteuropa

Auf Anweisung von US-Präsident Biden wurden bereits 8500 Soldaten in den USA in erhöhte Bereitschaft versetzt. Symbolfto: APA

Auf Anweisung von US-Präsident Biden wurden bereits 8500 Soldaten in den USA in erhöhte Bereitschaft versetzt. Symbolfto: APA

Die USA werden nach Angaben von Präsident Joe Biden wegen der Ukraine-Krise bald zusätzliche US-Truppen in die osteuropäischen NATO-Staaten verlegen.

Es gehe dabei um „nicht zu viele“ Soldaten, schränkte Biden ein. Er machte keine genaueren Angaben dazu, um wie viele Soldaten es sich handeln könnte und wohin genau sie wann verlegt werden könnten. Auch Großbritannien erwägt die Entsendung frischer Truppen. Damit könnte die NATO-Verteidigung verstärkt werden, hieß es in der Nacht auf gestern aus Regierungskreisen in London.

USA warnen vor Invasion

Die US-Regierung warnte einmal mehr mit drastischen Worten vor den Folgen einer möglichen russischen Invasion. Man glaube aber nicht, dass Präsident Putin den endgültigen Beschluss gefasst habe, die nahe der Grenze zur Ukraine zusammengezogenen Kräfte einzusetzen.