Impfpflicht seit gestern in Kraft

1,3 Millionen müssten sich impfen lassen, bis Mitte März keine Strafen.

In Österreich gilt seit gestern eine allgemeine Corona-Impfpflicht gegen das Coronavirus. Mit der Veröffentlichung im Bundesgesetzblatt trat die Regelung – eine der strengsten in Europa – nun in Kraft. Zuvor hatte Bundespräsident Alexander Van der Bellen nach der Billigung durchs Parlament das „Bundesgesetz über die Pflicht zur Impfung gegen COVID-19“ unterschrieben. Die Impfpflicht gilt für alle mit Wohnsitz in Österreich über 18 Jahren. Ausnahmen gibt es für Schwangere und für Menschen, die sich aus gesundheitlichen Gründen nicht impfen lassen können, sowie teils auch für Genesene. Bis Mitte März soll es aber noch keine Strafen (bis zu 3600 Euro) geben, aktuell müssten sich rund 1,3 Millionen impfen lassen.