Infektionsrekord in Hongkong

Trotz strenger Vorsichtsmaßnahmen schnellt die Zahl der Corona- Infektionen mit der Omikron-Variante in Hongkong in die Höhe.

Gestern wurde die Rekordzahl von 1514 Corona-Fällen in der chinesischen Sonderverwaltungszone gemeldet. Gesundheitschef Edwin Tsui sprach vom „härtesten Kampf gegen das Virus seit zwei Jahren“. Er sagte lokalen Medien: „Wir glauben, dass die Infektionszahlen hoch bleiben.“ Lange gab es in der
Sieben-Millionen-Metropole praktisch keine Infektionen. Ende Dezember verstießen zwei Flugbegleiterinnen gegen Corona-Regeln und schleppten das Virus laut Berichten ein. Gerade unter älteren Hongkongern ist die Impfquote niedrig. Sie liegt bei den über 80-Jährigen bei nur 22 Prozent.