Mit Rodel unter Pkw geraten

Das Mädchen zog sich bei dem Rodelunfall Verletzungen unbestimmten Grades zu und wurde ins Krankenhaus Dornbirn gebracht. Symbolfoto: Montafon Tourismus

Das Mädchen zog sich bei dem Rodelunfall Verletzungen unbestimmten Grades zu und wurde ins Krankenhaus Dornbirn gebracht. Symbolfoto: Montafon Tourismus

Glück im Unglück hatte gestern eine 7-Jährige in Au: Sie schanzte mit ihrem Rodel auf eine Straße und geriet unter ein Auto. Das verletzte Mädchen konnte selbstständig unter dem Pkw herausklettern.

Der Zwischenfall ereignete sich gestern Nachmittag gegen 13.20 Uhr: Gemeinsam mit einer 50-jährigen rodelte das Mädchen die Ski- bzw. Rodelpiste beim Grunholzlift in Au hinab. Vermutlich aufgrund der holprigen Piste rutschte die hinten sitzende Frau vom Rodel – die 7-Jährige fuhr alleine weiter. Das Mädchen schaffte es nicht, den Rodel selbstständig abzubremsen und schanzte damit auf die Gemeindestraße Argenau, wo sie in der Mitte der Fahrbahn landete. Zeitgleich lenkte ein 18-Jähriger seinen Pkw von Damüls kommend in Richtung des Mädchens. Trotz sofortiger Vollbremsung und eines Ausweichmanövers konnte er einen Zusammenstoß nicht mehr verhindern. Die 7-Jährige wurde vom vorderen Teil des Fahrzeuges erfasst und kam unter der Stoßstange zu liegen. Das Mädchen konnte sich selbstständig befreien und uner dem Pkw hervorklettern. Nach der Erstversorgung durch den Notarzt wurde von der Rettung sie mit ­Verletzungen unbestimmten Grades ins Krankenhaus nach Dornbirn gebracht.

Artikel 19 von 119