300 Jahre altes Dach brennt

Vermutlich löste Funkenflug aus dem Kamin das Feuer aus.

Vermutlich löste Funkenflug aus dem Kamin das Feuer aus.

Ein Feuer hat ein historisches Bauernhaus in St. Gallenkirch unbewohnbar gemacht.

Durch die Inbetriebnahme eines Zusatzherds ist am Freitagabend in St. Gallenkirch der Dachstuhl eines 300 Jahre alten Bauernhauses in Brand geraten. Als gegen 20.30 Uhr im Bereich des Kamins Flammen aus dem Holzschindeldach schlugen, alarmierte ein Passant den Hausbesitzer. Die Feuerwehr brachte die Flammen rasch unter Kontrolle, ein Übergreifen des Feuers auf das Wirtschaftsgebäude wurde verhindert. Der Hausbesitzer erlitt eine leichte Rauchgasvergiftung.

Nach Angaben der Polizei wurde der Besitzer des Bauernhauses ambulant behandelt, drei weitere im Haus befindliche Personen blieben hingegen unverletzt. Das Gebäude wurde so schwer beschädigt, dass es derzeit nicht bewohnbar ist.

<p class="caption">Der Dachstuhl wurde ein Raub der Flammen. Fotos: Bernd Hofmeister</p>

Der Dachstuhl wurde ein Raub der Flammen. Fotos: Bernd Hofmeister