Hunderte bei Fridays for Future-Demo

Auch der Vorarlberger „FFF“-Gruppe ist der Kampf gegen Rassismus auf ihren Demos – wie hier in Bregenz – wichtig. Wie sie zu Dreads stehen, lassen sie aber offen. Das frühere „FFF Vorarlberg“-Gesicht Aaron Wölfling trug in der Vergangenheit Dreads.

Auch der Vorarlberger „FFF“-Gruppe ist der Kampf gegen Rassismus auf ihren Demos – wie hier in Bregenz – wichtig. Wie sie zu Dreads stehen, lassen sie aber offen. Das frühere „FFF Vorarlberg“-Gesicht Aaron Wölfling trug in der Vergangenheit Dreads.

Das 1,5-Grad-Ziel liege noch in weiter Ferne, sagte Johannes Hartmann bei der Kundgebung.

In Bregenz zogen am Freitag rund 300 Personen, vor allem Jugendliche, unter Parolen wie „Hoch mit dem Klimaschutz, runter mit der Hitze“ und „Climate justice now“ durch die Innenstadt bis vor das Landhaus. Man verlange von der Politik, endlich das Klimaversprechen von Paris 2015 und Glasgow 2021 umzusetzen. Seit dem letzten weltweiten Klimastreik hätten sich die Dinge bewegt, aber nicht grundlegend geändert, so Johannes
Hartmann von FFF Vorarlberg.