Trump: „Mehr Waffen an Schulen“

Donald Trump will Lehrer und Schüler bewaffnen. Foto: APA

Donald Trump will Lehrer und Schüler bewaffnen. Foto: APA

Nach dem Schulmassaker steht die Polizei in der Kritik: Trump fordert, die Schulen mit mehr Waffen auszurüsten.

Nach dem Amoklauf in Texas mit mehr als 20 Toten fordert der frühere US-Präsident Donald Trump mehr Waffen an Schulen. „Die Existenz des Bösen ist einer der allerbesten Gründe, gesetzestreue Bürger zu bewaffnen“, sagte er. Bewaffnete Lehrer und Sicherheitskräfte könnten schreckliche Taten wie die in Uvalde verhindern, argumentierte der Republikaner. „Es gibt kein einladenderes Zeichen für einen Massenmörder als ein Schild, das eine waffenfreie Zone deklariert.“ Zahlreiche Experten warnen davor, Lehrer zu bewaffnen. Sie sagen, dies würde Schulen nicht zu sicheren Orten machen. „Die Bewaffnung von Lehrern ist eine schlechte Idee, weil sie zu zahlreichen Katastrophen und Problemen einlädt“, zitierte der Radiosender NPR den Wissenschafter Matthew Mayer, der an der Rutgers-Universität in New Jersey zu Gewalt an Schulen forscht. Die Chance, dass ein solches Vorgehen tatsächlich helfe, sei gering.