Zug schleift Mann 300 Meter mit

Passau. Ein Mann wollte im ­Passauer Hauptbahnhof auf einen fahrenden Güterzug aufspringen und hat sich dabei schwer verletzt. Wie die Bundespolizei gestern mitteilte, hatte der 41-jährige Mann am frühen Morgen gegen 5.20 Uhr am Gleis gestanden, als der Güterzug einfuhr, um für einen Personalwechsel zu halten. Der aus Georgien stammende Mann habe auf den Güterzug aufspringen wollen, sei dabei aber erfasst und 300 Meter mitgeschleift worden, sagte ein Polizeisprecher und bestätigte einen entsprechenden Bericht der „Passauer Neuen Presse“. Der Verletzte sei ins Klinikum Passau gebracht worden. Ob der Mann Alkohol oder Drogen genommen habe oder ob er sich das Leben nehmen wollte, sei noch Gegenstand der Ermittlungen.