Justin Bieber spricht in Videobotschaft über Gesichtslähmung

Justin BieberDer kanadische Musiker liebt nicht nur Models, Tätowierungen und verbotene Rauchwaren, sondern auch Videospiele: Ob ,,Mario Kart“, „Halo“ oder „Call of Duty“ - drückt man „The Biebs“ Maus oder Gamepad in die Hand, lässt er sie nicht mehr so schnell los.

Justin Bieber

Der kanadische Musiker liebt nicht nur Models, Tätowierungen und verbotene Rauchwaren, sondern auch Videospiele: Ob ,,Mario Kart“, „Halo“ oder „Call of Duty“ - drückt man „The Biebs“ Maus oder Gamepad in die Hand, lässt er sie nicht mehr so schnell los.

Er war bereits häufiger krank: Nun hat der kanadische Popstar Justin Bieber (28) wenige Tage nach der Absage von Konzerten seine Fans informiert, dass er an einer Gesichtslähmung leidet. In einem knapp dreiminütigen Video bei Instagram sprach er über die Diagnose: Er hat demnach das Ramsay-Hunt-Syndrom. Diese seltene Virus-Erkrankung greift Nerven im Ohr und Gesicht an. „Wie ihr seht, kann dieses Auge nicht blinzeln“, sagt der Grammy-Preisträger, dabei schaut das rechte Auge starr in die Kamera, während er das linke Auge zusammenkneift. Er könne auf dieser Seite auch nicht lachen oder seinen Nasenflügel bewegen. Er müsse eine Pause machen und sich schonen. Symbolfoto: AFP