„Menschen das Geld zurückgeben“

Finanzminster Magnus Brunner. Foto: APA

Finanzminster Magnus Brunner. Foto: APA

Finanzminister Magnus Brunner denkt daran, die im Rahmen des Anti-Teuerungspakets vorgesehenen Abschaffung der Kalten Progression in ­Verfassungsrang zu heben.

„Ich kann mir das durchaus vorstellen“, sagte Finanzminister Magnus Brunner dazu im Ö1-Radio. Brunner sagte in dem Interview, man werde sehen, „wie die Mehrheitsverhältnisse sind“ und ob die Oppositionsparteien – „die bisher auch die Abschaffung der kalten Progression immer gefordert haben“ – auch dann dazu stehen, „wenn es um die Abgabe der Stimme geht“. „Wir wollen das dauerhaft haben. Das ist unser Ziel.“ Gefragt, warum er davon ausgeht, dass diese von Türkis-Grün geplante Maßnahme die Inflation nicht weiter anheizt, wenn die Menschen mehr Geld zum Ausgeben haben, verwies Brunner auf Expertenmeinungen. Diese würden attestieren, dass das „der richtige Weg“ sei. Es sei an der Zeit, in einer Phase der hohen Inflationsraten die Abschaffung der Kalten Progression durchzuziehen – „dass wir den Menschen das Geld zurückgeben“, so der Minister.