Ehemaliger Flüchtling schneidet Flüchtenden kostenlos die Haare

Mohanad im Einsatz für Geflüchtete. Foto: handout/V.I.P. Barbershop

Mohanad im Einsatz für Geflüchtete. Foto: handout/V.I.P. Barbershop

Ein Dornbirner ­Barbier, der aus Syrien floh, hilft mit einer Aktion ukrainischen, aber auch allen anderen Geflüchteten.

Für ein paar Minuten auf dem Friseurstuhl Platz nehmen und ein scheinbar normales Leben leben – fernab von Krieg, Erinnerungen, Heimweh und schrecklichen Bildern im Kopf: Genau das macht ­Mohanad ­Ibrahim, Besitzer des V.I.P. ­Barbershop Dornbirn, allen Geflüchteten in Vorarl­berg möglich. Eine Hilfe, die besonders von Frauen, die aus der Ukraine fliehen mussten, angenommen wird.

Die Idee dazu kam ­Mohanad nicht von ungefähr, wie er W&W erzählt: „Nachdem ich selbst aus Syrien stamme und die ­Situation zwar ‚woanders‘ erlebt habe, aber dennoch kenne, möchte ich den Menschen mit meinem Handwerk helfen, ein paar Minuten abschalten zu ­können, zu entspannen und wie neu auszu­sehen.“ ­Kürzlich berichtete sogar ein F­ernsehsender aus seiner Heimat über ihn und seine Aktion. „Das hat mich sehr geehrt und gefreut.“

Heute in Nenzing im Einsatz

Jeden Sonntag von 9.30 Uhr bis 12.30 Uhr sind er und sein Team dafür im Einsatz. Die ­Aktion findet an wechselnden Orten statt. Heute em­pfangen Mohanad und sein Team die Frauen, Männer und Kinder in Nenzing. Die genaue Adresse und die künftigen Stops und Termine können bei dem Team selbst nachgefragt werden: Tel.: 0660 4900109.  AF

<p>M. Ibrahim</p>

M. Ibrahim