Vier Boote in Notlage bei Segelregatta am Bodensee

Das Polizeiboot V20 kam den Segelbooten zu Hilfe. Symbolfoto: HK

Das Polizeiboot V20 kam den Segelbooten zu Hilfe. Symbolfoto: HK

In Not geratene ­Segelboote konnten von Taucher, ­Feuerwehr- und Polizeiboot gerettet ­werden.

Am Freitag kam es im Zuge einer Segelregatta am Bodensee zu ­einigen Einsätzen. Insgesamt vier Boote konnten bei Windstärken von bis zu sechs Beaufort nicht mehr aus eigener Kraft einen sicheren Hafen anlaufen. Die erste Meldung über ein manövrierunfähiges Segelboot in der Harder Bucht ging um 17.07 Uhr ein. Es hatte sich eine Leine in der Schiffsschraube verfangen. Kurze Zeit später folgte eine weitere Meldung über ein manövrierunfähiges Segelboot in der Lochauer Bucht, welches letztendlich vom Polizeiboot in den nächsten Hafen abgeschleppt werden musste. Ein weiteres Boot konnte vom Feuerwehrboot in den nächsten Hafen gebracht werden. Bei einem weiteren Boot musste durch einen Taucher der Anker geborgen werden, um die Weiterfahrt zu ermöglichen. Alle SchiffsführerInnen und die jeweiligen Boote konnten schlussendlich unbeschadet in sichere Häfen gebracht werden.