Vorsicht beim Baden: Starkregen hat Auswirkung auf Wasserqualität

Der Starkregen hat zu einem starken Anschwellen der Fließgewässer geführt, wodurch auch der Bodenseewasserstand stieg. Die hohen Abflüsse führten zu Überschwemmungen der Ufer und diffusen Stoffeinträgen. Damit verbunden ist eine Abschwemmung von Erd-
material, Nährstoffen und Keimen. Durch Wind und Wellen werden Feinsedimente und Schwemmholz Richtung Ufer verfrachtet. An Badestellen am Bodensee im Einflussbereich von Fließgewässern sowie mit stark überschwemmten Uferabschnitten ist daher derzeit beim Baden Vorsicht geboten, da eine vorübergehende erhöhte Keimbelastung nicht ausgeschlossen werden kann, so das Umweltinstitut. Symbolfoto: W&W

Artikel 13 von 77