Dornbirn und LKH Hohenems: Betrunkene greifen Polizisten an

Die Männer verhielten sich sehr aggressiv. Symbolbild: APA

Die Männer verhielten sich sehr aggressiv. Symbolbild: APA

Gleich zwei brenzlige Einsätze musste die Polizei in der Nacht auf gestern meistern. Ein Beamter wurde sogar verletzt.

Gegen 2 Uhr in der Nacht auf gestern weigerte sich ein 21-jähriger Mann, den Eingangsbereich des Landeskrankenhauses Hohenems zu verlassen. Als ihn die Polizeibeamten von dort wegbringen wollten, versuchte er einem Beamten einen Faustschlag zu verpassen. Daraufhin wurde gegen den offensichtlich stark Alkoholisierten die Festnahme ausgesprochen. Unter Einsatz von Körperkraft legten ihm die Polizisten die Handfesseln an und eskortierten ihn zur Dienststelle. Dort beruhigte er sich kurzfristig, musste aber kurz darauf aufgrund seiner aggressiven Art gegenüber den Beamten wieder in den Arrest verbracht werden. Nachdem sich der Mann dann schlussendlich ganz beruhigte, konnte er enthaftet werden.

Im Polizeiauto auf Beamte losgegangen

Ebenfalls in der Nacht auf gestern, am frühen Morgen gegen 6 Uhr, wurde ein 51-jähriger Mann am Bahnhof Dornbirn wegen seines auffälligen Verhaltens von Polizisten kontrolliert. Zur Abklärung der Identität des Mannes wurde er zum Dienstfahrzeug gebracht. Dort ging er plötzlich auf die beiden Polizisten los. Es gelang den Beamten den Mann zu überwältigen und ihm die Handfesseln anzulegen. Bei der Festnahme wurde ein Polizeibeamter verletzt und musste ambulant im Spital behandelt werden. Beide Beschuldigten werden wegen versuchten Widerstandes gegen die Staatsgewalt und schwerer Körperverletzung bei der Staatsanwaltschaft Feldkirch angezeigt.