Astronomen fasziniert von hellstem je gesichteten Lichtblitz im All

Der hellste jemals im All gesichtete Lichtblitz zieht derzeit Astronomen aus aller Welt in seinen Bann. Wie der US-Astrophysiker Brendan O’Connor der Nachrichtenagentur AFP sagte, wurde durch den am 9. Oktober registrierten Lichtblitz Energie im Umfang von 18 Tera-Elektronvolt freigesetzt – das ist eine 18 mit zwölf Nullen. Der Lichtblitz entstand rund 2,4 Milliarden Lichtjahre von der Erde entfernt – vermutlich bei der Entstehung eines Schwarzen Lochs. Das Ereignis liegt schätzungsweise 1,9 Milliarden Jahren zurück. Die Strahlen erreichten nun nach einer langen Reise durch das All das Blickfeld der Astronomen. Foto: AFP/NASA