Beim Autoputzen durch Explosion verletzt

Eckental. Er wollte nur ein sauberes Auto haben: Bei einer Explosion im Innenraum seines Fahrzeugs ist am Freitag in Mittelfranken ein 59-Jähriger verletzt worden. Vor der Verpuffung in Eckental hatte der Mann das Wageninnere mit einem Luftdruckspray bei geschlossenen Fenstern und Türen gereinigt, teilte die Polizei gestern mit. Nach dieser Arbeit zündete er sich eine Zigarette im Auto an. Durch die Aerosole im Fahrzeug kam es zu der Explosion. Dabei wurde die Windschutzscheibe knapp 20 Meter weggeschleudert und alle vier Türen deformiert. Der 59-Jährige kam mit mittelschweren Verletzungen in ein Krankenhaus.