50 SUVs nach Klima-Aktion mit „Patschen“

Wien. Klimaaktivisten haben laut Polizei in den Wiener Bezirken Leopoldstadt und Alsergrund bei mehr als 50 SUVs die Luft aus mindestens einem Reifen gelassen. Zur Warnung für die Besitzer hinterließen sie Zettel an den Windschutzscheiben, die sie als Mitglieder der Gruppierung „Tyre Extinguishers“ („Reifen-Auslasser“) auswiesen. Zwei Verdächtige, eine 24-Jährige und ein 25-Jähriger, wurden nach einem Hinweis eines Passanten ertappt und angezeigt.

Angeblich von nichts gewusst

Die Aktion fand laut Polizei in der Nacht auf Freitag, ab etwa 3 Uhr, bis Freitag-mittag statt. Einsatzkräfte wurden durch einen Hinweis eines Augenzeugen auf die 24-Jährige und den 25-Jährigen aufmerksam. „Die beiden zeigten sich sofort geständig. Sie wurden auf freiem Fuß angezeigt“, sagte dernPolizeisprecher gestern. Die Klimaschützer hätten angegeben, nicht gewusst zu haben, dass das Auslassen der Luft aus Reifen an fremden Fahrzeugen als Sach-beschädigung gelten könnte.