Bandenkriminalität: Ein Toter bei Schüssen bei Stockholm

Bei Gewaltverbrechen vermutlich im Zusammenhang mit Bandenkriegen ist in Schweden ein Mann getötet worden. In und um Stockholm wurden in der Nacht auf gestern mehrere Schießereien und eine Explosion gemeldet. Festnahmen gab es zunächst nicht. „Die Bandenkriminalität eskaliert“, sagte Ministerpräsident Ulf Kristersson dem Sender SVT. Schweden ringt seit einigen Jahren mit einer um sich greifenden Bandenkriminalität. 2022 kam es in dem EU-Land zu 388 Schusswaffenvorfällen. 61 Menschen starben dabei. Opfer und Täter sind dabei immer häufiger Minderjährige. Foto: AP