„Naomi“ bietet ein Heim für geflüchtete Jugendliche

Zwischenwasser. Im Auftrag der Kinder- und Jugendhilfe des Landes betreibt die Caritas Flüchtlingshilfe seit Mitte März eine Wohngruppe für geflüchtete Jugendliche in Zwischenwasser. Das Haus Naomi betreut 20 Jugendliche ab dem Alter von 14 Jahren, die ohne ihre Eltern aus ihrer Heimat geflohen sind. Beim Tag der Begegnung im Haus Naomi dankte Landesrätin Katharina Wiesflecker den VertreterInnen der Gemeinde und der Caritas für ihr Engagement und ihre Unterstützung. Die Aufnahme der Jugendlichen in die Einrichtung erfolgt im Auftrag der Bezirkshauptmannschaft Feldkirch. Grundsätzlich werden die Jugendlichen bis zum Erreichen der Volljährigkeit betreut. Aktuell wohnen 20 Jugendliche aus Syrien, Somalia, Irak, Palästina, Libanon, Tunesien sowie Staatenlos im Haus Naomi. „Die Minderjährigen werden an 365 Tagen im Jahr rund um die Uhr betreut“, informierte Wiesflecker. Alle MitarbeiterInnen haben eine sozialpädagogische bzw. psychologische Ausbildung. Die Jugendlichen absolvieren gerade Deutschkurse oder besuchen die Schule. Die Landesrätin dankte den VertreterInnen der Gemeinde für die Unterstützung: Bürgermeister Jürgen Bachmann hat die Bevölkerung und Vereine, gut informiert und sie zur Zusammenarbeit eingeladen. „Es bestehen gute und freundliche Beziehungen zu den Nachbarn“, so Wiesflecker.