Antidepressiva bei Jugendlichen

Zum Thema Antidepressiva im WANN & WO vom 22. April möchte ich meine Sichtweise darlegen. Warum nehmen psychische Krankheiten allgemein und besonders bei Kindern und Jugendlichen immer mehr zu? Psychische Krankheiten sind Seelenkrankheiten, doch was ist unsere Seele und wer beschäftigt sich mit ihr? Wir leben in einer ganz besonderen Zeit und die Schwingung auf der Erde wird laufend erhöht. Das bewirkt, dass immer mehr Menschen erwachen und sich ihres wahren Lebenssinnes bewusst werden. Schon seit vielen Jahren werden unsere Kinder mit einem hohen göttlichen Bewusstsein geboren. Die Attribute des göttlichen sind Liebe, Frieden, Freiheit, Leichtigkeit. Doch gleich bei der Geburt werden uns gesellschaftliche Zwänge anerzogen und wir müssen funktionieren. Wir werden schon als kleine Kinder darin ausgebildet, in unserer Gesellschaft zu bestehen, zu lernen, sich in unserem Leben durchzusetzen. Über die Medien werden wir nur mit negativem zugeschüttet, wir lesen nur von Krieg, Verbrechen, Unfällen, Krankheiten. Wir sind in der Arbeitswelt immer größerem Leistungsdruck ausgeliefert. In unserem Unterbewusstsein sind aber die göttlichen Attribute weiterhin gespeichert. Dies erzeugt einen starken inneren Konflikt und immer mehr Menschen kommen damit nicht mehr zu recht. Krankheit ist die Sprache der Seele. Wenn wir uns zu weit von unserem Seelenweg entfernen, werden wir krank.

 Paul Sandholzer, Altach

SCHREIBEN SIE

...uns Ihre Meinung! Per E-Mail: leserbriefe@wannundwo.at

Per Post an: WANN & WO, Gutenbergstraße 1, 6858 Schwarzach. KW: Leserbriefe. Leserbriefe zu W&W-Themen werden vorranging behandelt.

Jetzt die vergangenen acht W&W-Ausgaben online
nachlesen: wannundwo.at

Wann & Wo | template