Buchtipps

David Nicholls:
„Sweet Sorrow“


Buchtipp von
Jana Dreher:
„Manches im Leben strahlt so hell, dass es nur aus der Entfernung wirklich gesehen werden kann. Die erste große Liebe ist so eine Sache, die immer noch leuchtet, auch wenn sie längst verglimmt ist, da sie unvergesslich ist. Genauso ist es Charlie Lewis ergangen. Nichts an ihm ist speziell. Dann begegnet er Fran Fisher, und seine Welt steht Kopf. In den langen Nächten eines unvergesslichen Sommers macht Charlie die schönsten, peinlichsten und aufregendsten Erfahrungen seines Lebens. Und steht zwanzig Jahre später vor der Frage, ob er sich traut, seine erste große Liebe wiederzutreffen.“ Ullenstein

Christina Berndt:
„Individuation“


Buchtipp von
Armila Hafuric:
„Die Persönlichkeit ändert sich über die Reifung hinaus, durch Wendepunkte im Leben wie der Elternschaft, der Midlife Crisis und dem Älterwerden. Welches mentale Werkzeug hilft, sich gegen negative Einflüsse zu schützen, legt die Autorin Christina Berndt dar. Entscheidungen wie die Berufs- und Partnerwahl, sowie Mikroerfahrungen wie ständige Kritik haben großen Einfluss im Leben.Bei der Ich-Werdung spielen Faktoren wie Schlaf und Gedanken eine wesentliche Rolle: Mikroben wirken gegen Depressionen, und guter Schlaf befördert das ­Vertrauen. Ein Buch als ein Kompass zum Ich, das keine ­Wünsche ­offenlässt.“ DTV

Bei üs kriagsch as!

Bücher portofrei online bestellen: www.das-buch.at

Artikel 152 von 158