Das leise Sterben

Klimawandel hin oder her. Die Bestehen der Menschheit wird davon abhängen, wie mit der obersten Erdkruste, dem etwa zehn bis 20 Zentimeter dicken „Dreck“ künftig umgegangen wird. Alles, was mit Leben und Ernährung des Homo sapiens je zu tun hatte, stammt aus dieser von unverstellbaren Kleinstlebewesen besiedelten Schicht. Die in den letzten Jahrzehnten hochindustrielle Bearbeitung durch schwerste Maschinen, die Überpflügung, der katastrophale Einsatz von zerstörerischen Dünge- und „Pflanzenschutzmitteln“, die unumschränkte Macht der von fast allen Regierungen unterstützten und geförderten Chemieriesen, wie beispeilsweise Monsanto, sind die größten Bedrohungen unserer künftigen Generationen. Allen, die sich genauer über die wahre Situation unseres Erdplaneten informieren wollen, empfehle ich das neue Buch des Arztes und Biologen Martin Grassberger „Das leise Sterben“. In diesem Werk erläutert er fundiert und für alle verständlich den wahren Zustand unserer derzeitigen Landwirtschaft. Er zeigt aber auch mögliche Auswege aus der globalen Gesundheits- und Umweltkrise an, die aber nur durch radikale revolutionäre Änderungen in den bestehenden Systemen zu erreichen sein werden.
 
 Herbert Wachter, Lingenau

Wann & Wo | template