Unvernunft „feiert fröhliche Urständ“

Die Unvernuft ist zurück, einige Beispiele gefällig: Real Madrid bietet für einen Wunschspieler 80 Millionen Euro, allein als Ablöse. Englische Vereine „lassen sich nicht lumpen“ und bieten ebenfalls unmoralische Summen. Der Lufthansa werden bereits wieder 150 Millionen Euro nachgeschmissen, um die notorisch defizitäre AUA zu retten, zusätzlich werden noch alle Österreicher/innen zu Bürgen für einen 300 Millionen Eurokredit gezwungen, ob sie wollen oder nicht. In Spielberg werden die ersten zwei, mehr als überflüssigen Formel-1-Rennen nach Covid 19 gefahren, zusätzlich erhält Österreich noch zwei Motorrad GP‘s. Wirtschaftslandesrat Tittler will genau wie LH Wallner, jetzt unbedingt die S 18 Schnellstraße durchziehen und bis 2050 in Verkehr gestellt haben, anstatt die zwei Autobahnen im Rheintal an der kürzesten Stelle, nach kurzer Bauzeit und zu erschwinglichen Kosten zu verbinden. Wie recht LH Wallner doch hatte, als er meinte der Koalitionsvertrag sollte wegen der neuen Coronaschulden nachverhandelt werden, denn die Milliardenlöcher S 18 und Tunnelspinne sind unbedingt herauszustreichen! Beginnen wir doch wenigstens in Vorarlberg vernünftig zu werden!

 Kurt Heinzle, Lustenau

Wann & Wo | template