Die Wissenschaft irrt sich empor …

… sagte schon Sir Karl Popper. Die Corona-Krise belegt das deutlich. „Das Coronavirus ist zehnmal gefährlicher als ein Grippevirus“, „Die Corona-Erkrankung entspricht einer mittelschweren Grippe“. „Gesichtsmasken sind notwendig, um die Ausbreitung des Virus einzudämmen.“ „Die Maske ist nutzlos. Der Maskenträger wird aber massiv geschädigt. Das feuchtwarme Klima hinter der Maske ist der ideale Nährboden für Krankheitskeime.“ Neueste Meldung: 70 Prozent der in den USA Infizierten trugen immer eine Maske. Also weg mit dem nutzlosen Fetzen im Alltag. Jetzt testet man auf Teufel komm raus, mehr Tests, mehr Infizierte. Damit die „Angstsuppe“ weiter köchelt. Die durchgeführten Tests weisen keine Krankheit nach. Die verantwortlichen Virologen und Politiker haben sich in ein Eck manövriert, aus dem sie versuchen, mit diesen Tests herauszukommen. Da opfert man die Gastronomie, etc. Schluss mit dem „Corona-Zirkus“ und der Angstmache. Die wirtschaftlichen Auswirkungen werden sich noch in erschreckendem Umfang zeigen. Nicht sichtbar ist die seelische Not von Menschen, die ihre Existenz und ihren Arbeitsplatz verloren haben, beziehungsweise um ihren Arbeitsplatz bangen. Angst fressen nicht nur Seele auf, Angst tötet. „Gute Nacht“.

 Alwin Häle,

 Muntlix