Unfassbar

Ein Geschichtslehrer wird nahe von Paris ermordet. Dies, weil er seinen Schülern den Sinn von Freiheit, Gleichheit und Brüderlichkeit an Beispielen erklärte. Der, wodurch auch immer radikalisierte Mörder, ist kein Schüler dieser Schule, sondern ein 18-jähriger in Moskau geborener Tschetschene. Seine Angehörigen wanderten mit ihm nach Frankreich aus. Dies ist vielleicht durch die Tatsache verständlich, dass moslemische Tschetschenen in Russland häufig Diskriminierungen ausgesetzt sind. Was ging bloß im Kopf des jungen Mannes vor?

 Hans Gamliel, Rorschach (CH)

Artikel 76 von 77