Ein Anwaltssohn möchte in die Fußstapfen des Vaters treten. Er schließt mit Auszeichnung ab und fängt in der Kanzlei seines Vaters an. Am ersten Arbeitstag stürzt er in Büro seines Vaters und sagt: „Papa ich habe den Reinhard-Fall geknackt, an dem du seit zehn Jahre arbeitest.“ Sein Vater antworte: „Du Idiot, von dem Geld hätten wir noch zehn Jahre leben können!“

Bobby kommt ganz aufgeregt zu Rudi: „Stell dir vor, heute hab ich mit dem Bundespräsidenten telefoniert.“ Rudi: „Was hat er gesagt?“ Bobby: „Falsch verbunden.“

Müller geht an Krücken. „Was ist dir denn passiert?“ „Ich hatte einen Autounfall.“ „Schrecklich. Kannst du nicht mehr ohne Krücken gehen?“ „Weiß nicht. Mein Arzt sagt ja, mein Anwalt nein!“

Chef zum Mitarbeiter: „Sie kommen diese Woche schon zum vierten Mal zu spät! Was schließen sie daraus?“ „Es ist Donnerstag!“

„Verzeihung, wo bin ich hier eigentlich?“ fragt der Betrunkene. „Ecke Poststrasse/Lindenallee.“ – „Einzelheiten interessieren mich nicht. In welcher Stadt bin ich?“

„Arm und reich sind keine Charakter- Eigenschaften, sondern Besitzunterschiede.“

Fred Ammon (*1930) Deutscher Aphoristiker

„Suche Stunden der Sammlung, damit die Seele zu dir sprechen kann.“

Albert Schweitzer (1875 – 1965) Deutsch-französischer Arzt

Wann & Wo | template