Tove Ditlevsen: „Kindheit“


Buchtipp von
Ute Hamberger:
„In ,Kindheit‘ erzählt Tove Ditlevsen vom Aufwachsen im Kopenhagen der 1920er Jahre in einfachen Verhältnissen. Die Mutter ist unnahbar, der Vater verliert seine Arbeit als Heizer. Sonntags muss Tove für die Familie Gebäck holen gehen, so viel, wie in ihre Tasche hineinpasst, und das ist alles, was es zu essen gibt. Zusammen mit ihrer Freundin Ruth entdeckt Tove die Stadt. Sie zeigt ihr, wo die Prostituierten stehen, und geht mit ihr stehlen. Aber eigentlich interessiert sich Tove für die Welt der Bücher und will unbedingt Schriftstellerin werden – und dafür ist sie bereit ihr vorheriges Leben hinter sich zu ­lassen.“ aufbau Verlag

Eva Völler: „Durch die Nacht und alle Zeiten“


Buchtipp von Jana Dreher: „Die 16-jährige Lori verkleidet sich für ein historisches Festival wie ein Mädchen aus der Zeit von Napoleon. Während eines Gewitters verliert sie die Besinnung. Als sie wieder zu sich kommt, begegnet sie dem jungen Engländer Thomas. Er ist verkleidet wie ein Soldat aus einem früheren Jahundert, und genauso altmodisch redet er auch. Zuerst will Lori es nicht glauben, aber schließlich begreift sie, dass Thomas wirklich aus dem Jahr 1813 stammt. Lori will ihm bei der Rückkehr in seine Zeit helfen, aber dann ist da auf einmal dieses Knistern zwischen ihnen beiden. “ Boje Verlag

Artikel 94 von 97
Wann & Wo | template