Immer sicher durch das Ländle fahren

KFZ-Meister Stefan kann mit der Vermessungsanlage kontaktlos die Radstellung messen. Foto: handout/ÖAMTC (DarMarWorld)

KFZ-Meister Stefan kann mit der Vermessungsanlage kontaktlos die Radstellung messen. Foto: handout/ÖAMTC (DarMarWorld)

Damit man auch ­wirklich sicher, reifenschonend und ökonomisch unterwegs ist, gibt es die ÖAMTC- Fahrwerksüberprüfung.

Beim Club ist jedes Fahrzeug in besten Händen. Erfahrene und hochqualifizierte Techniker prüfen mit modernsten Diagnosegeräten und geben objektive Antworten zum Zustand des Fahrzeugs. Mit dem Prüfbericht und persönlichen Informationen kann man selbst über die nächsten notwendigen Schritte entscheiden, im Reparaturfall der Werkstätte exakte Aufträge erteilen und somit Kosten sparen. Das bringt Sicherheit im Umgang mit Werkstätten, beim Fahrzeugkauf und auf der Straße. Die Überprüfung und Vermessung des kompletten Fahrgestells – auch als Achsvermessung oder Spurvermessung bekannt – gehört zu den wertvollsten Leistungen des Clubs. Stefan Böhler, der Leiter des Prüfdienstes in Dornbirn, empfiehlt eine Vermessung nach außergewöhnlichen Fahrwerksbelastungen, wie beispielsweise einem unsanften Randsteinkontakt oder nach Unfallreparaturen.

Modernste Technik

Seit der Fertigstellung des Neubaus in Dornbirn im vergangenen Herbst verfügt der ÖAMTC über eine hypermoderne 3-D-Radgeometrie-Vermessungsanlage mit kontaktloser, optischer Fahrwerksanalyse und automatischer Reifenprofiltiefenmessung. Der gesamte Prüfvorgang erfolgt berührungslos, das heißt, Kameras und Sensoren in Kombination mit einer hochentwickelten Spezialsoftware liefern exakte Messwerte. Diese Dienstleistung wird nicht nur beim ÖAMTC in Dornbirn angeboten, sondern auch an den anderen Stützpunkten in Hard, Rankweil und Bürs, sie werden exklusiv für Mitglieder erbracht. Sind dabei Korrekturen der Einstellungen notwendig und möglich, werden diese von den erfahrenen Technikern im Zuge der Vermessung durchgeführt. Selbst wenn keine äußeren Hinweise auf Fahrwerksprobleme vorliegen, empfiehlt Böhler alle zwei Jahre die Achsgeometrie überprüfen zu lassen, idealerweise im Frühling. Auch beim Gebrauchtwagenkauf sollte man an die „Räder und Achsen“ denken und bei der ÖAMTC Kaufüberprüfung gleich eine Fahrwerksvermessung dazu buchen. Prüftermine können telefonisch bei jedem ÖAMTC-Stützpunkt und online auf der Website gebucht werden. MH

Wann & Wo | template