„Weniger ist mehr – Mode als Ausdruck der Persönlichkeit“

Bloggerin Mika Koeb (30) wirft für WANN & WO einen Blick auf die Modetrends im Herbst.

Als überzeugter Herbstmensch lässt es sich Mika aus Klaus nicht nehmen, ihre persönlichen Outfit-Trends für die unbeständige Jahreszeit in Worte zu fassen: „Während ich im Sommer ungefähr tausend Hitzetode sterbe, folgt ab September die Zeit, in der ich endlich wieder mehr als nur ein luftiges Kleid am Leibe tragen kann.“ Schon seit einigen Jahren zieht sie aus dem Kleiderschrank, was ihr gefällt und liebt es, auf Flohmärkten und in Second Hand Shops nach alten Stücken Ausschau zu halten sowie diese mit aktuellen Teilen zu kombinieren. „Glücklicherweise bin ich mit einer Mutter gesegnet, die früher in der Modebranche tätig war und über die Jahre einen Berg an tollen Klamotten angehäuft hat, den sie mir vor einiger Zeit großzügig vermacht hat. Mit ein wenig Baucheinziehen passen mir die meisten dieser Dinge perfekt“, sagt die 30-Jährige.

Mischung aus Alt und Neu

Ihr persönlicher Modetrend ist also eine kreative Mischung aus Alt und Neu: „Rüschenbluse und Hose stammen aus dem Fundus meiner Mutter und wurden in Hong Kong und London gekauft. Beide Teile sind älter als die meisten Leute in meinem Freundeskreis. Dazu trage ich meine Lieblingsschuhe, einen Hut und eine bunt gemusterte Clutch in Herbstfarben.“ Die Kosten für ein derartiges Herbst-Outfit seien eher gering. „Am besten wühlt man sich einmal durch den Dachboden der Verwandten – dort findet sich sicherlich der eine oder andere modische Schatz, den die Motten in Ruhe gelassen haben“, lacht die gebürtige Finnin, die seit geraumer Zeit in Berlin lebt. Das gesamte Outfit, das sich Mika ausgesucht hat, kann man sich für einen Gesamtpreis von ungefähr 200 Euro zusammenstellen, wenn man sich an Marken wie Asos, Vagabond und & Other Stories hält.

Auf Lieblingsstücke setzen!

Mode ist für Mika ein Ausdruck der Persönlichkeit: „Während ich früher fast jeden noch so verrückten Trend mit offenen Armen empfing, habe ich über die Jahre nun doch meinen eigenen, unverwechselbaren Stil entwickelt und mich im Zuge dessen von vielen Dingen getrennt. Ich habe gelernt, dass man eher auf die persönlichen Lieblingsstücke setzen sollte, anstatt unzählige 08/15-Dinge im übervollen Kleiderschrank zu horten. Weniger ist manchmal eben doch mehr.“ Ihr Blog schafft eine Plattform, auf der sie sich mit Dingen beschäftigen kann, die sie liebt: Mode, Interieur und Reisen. Wer mehr über Mika und ihren unverwechselbaren Stil erfahren möchte, findet alle nötigen Informationen in der Box unten.

Artikel 1 von 1