7057

Tatverdächtige wurden im Ländle bis Ende Juni 2018 von der Polizei ausgeforscht, darunter 2992 fremde Tatverdächtige.

42,4%

aller Tatverdächtigen in Vorarlberg kommen aus dem Ausland. Die Top-3-Herkunftsländer sind Deutschland (725), ­Türkei (453) und ­Rumänien (231).

5,4%

davon sind Asylwerber, ­gemessen an allen ­Tatverdächtigen.

59

Gewaltdelikte mit Hieb- und Stichwaffen wurden 2017 im Ländle registriert. Zum Messer ­griffen In- und Aus­länder ­gleichermaßen.

1000

Messerattacken gab es im Jahr 2017 österreichweit. Seit 2009 hat sich die Anzahl der Attacken somit mehr als vervierfacht. Laut dem BKA handelt es sich bei den blutigen Auseinander­setzungen meist um „inter­kulturelle ­Konflikte“.

Rund 60

Personen wurden 2017 aus Vorarlberg in ihre Herkunftsländer ab­geschoben – darunter kriminelle Ausländer ebenso wie Familien.

 Quellen: APA, BMI, Kriminialstatistik 2017, LPD Vorarlberg

Wann & Wo | template