Social-Media-Nutzer warnen vor Folgen von Hamsterkäufen

„Ob ihr total bescheuert seid und nicht wisst, wie man ordentlich Hände wäscht, hab ich gefragt!“ Mit diesen eindringlichen Worten machte sich die Mutter eines an Diabetes erkrankten Kindes jetzt auf Twitter Luft. Der Grund: Sie findet nirgends mehr Desinfektionsmittel für die überlebenswichtigen Injektionsnadeln für ihren Sohn. Eine andere Frau berichtete von ihrer krebskranken Freundin, die aufgrund der Chemotherapie ein erhöhtes Infektionsrisiko hat und durch die Hamsterkäufe Gesunder kein Desinfektionsmittel hat. Symbolfoto: APA

Wann & Wo | template