Pkw-Einbruchserie in Vorarlberg

Der Verdächtige konnte auf frischer Tat gefasst werden.  Symvolfoto: Russmedia

Der Verdächtige konnte auf frischer Tat gefasst werden.  Symvolfoto: Russmedia

Ein 25-Jähriger brach in 40 Autos ein und verursachte einen Sachschaden von 25.600 Euro.

Einem 25-jährigen Mann wird vorgeworfen, in 40 Vorarlberger Autos eingebrochen zu sein. Weiters soll er zusätzlich aus zwei unversperrten Fahrzeugen Dinge entwendet haben. Der Wert des erbeuteten Diebesguts beträgt knapp 10.200 Euro, wie die Polizei berichtet. Der an den betroffenen Fahrzeugen entstandene Sachschaden belaufe sich auf mindestens 25.600 Euro. Die PKWs waren mehrheitlich in Tiefgaragen von Mehrparteienhäusern abgestellt worden. Der Verdächtige ist bislang nicht geständig.

Verstoß gegen
Waffengesetz

Bei Hausdurchsuchungen konnte bereits ein Teil des Diebesguts bei dem 25-Jährigen sichergestellt werden. Außerdem wurde eine Schreckschusswaffe gefunden, wegen der sich der Verdächtige, gegen den ein Waffenverbot bestand, auch bezüglich des Waffengesetzes vor Gericht verantworten muss. Weiters wird ihm ein Verstoß gegen das Suchtmittelgesetz angelastet. Er war am 6. Jänner bei einem Pkw-Einbruch erwischt und zwei Tage später in die Justizanstalt in Feldkirch überliefert worden.

Wann & Wo | template