Großer Vorarlberg-Abend im ­Kunsthistorischen Museum

Für Stimmung sorgte ein Jazzensemble mit den in Wien lebenden Vorarlbergern Benny Omerzell, Christian Eberle und Martin Eberle.

Für Stimmung sorgte ein Jazzensemble mit den in Wien lebenden Vorarlbergern Benny Omerzell, Christian Eberle und Martin Eberle.

„Treffpunkt Vorarlberg in Wien – Gemeinsam Perspektiven setzen“ war kürzlich das Motto im Kuppelsaal des Kunsthistorischen Museums in Wien. ­Museumsdirektorin ­Sabine Haag freute sich besonders, ihre Landsleute, Bundesratspräsident Edgar Mayer als dritthöchsten Repräsentanten Österreichs und Landeshauptmann Markus Wallner, sowie zahlreiche hochrangige „Vorarlberg-Fans“ in der Bundeshauptstadt begrüßen zu können. Vorarlberg hat in der zweiten Jahreshälfte den Vorsitz im Bundesrat und in der Konferenz der Landeshauptleute. Bunderatspräsident Edgar Mayer verdeutlichte einmal mehr, wie wichtig die Aufgaben des Bundesrates seien. Gelebter Föderalismus beginne in den Gemeinden und reiche über die Aufgaben der Landtage im Bundesrat. Die EU mit ihren Regionen und länderübergreifenden Anliegen sei gerade jetzt besonders wichtig. LH Wallner erwähnte die Besonderheiten an den Beziehungen zwischen Vorarlberg und Wien. Gerade in der jetzigen Zeit müsse Politik mit Hausverstand und hoher Verantwortung gelebt werden. Dabei sei die Landeshauptleute-Konferenz ein wichtiges Instrument. Die Bereiche Finanzen, Bildung, Integration und Migration seien dabei ebenso essentiell wie eine gelebte EU. Wallner zeichnete außerdem den Vorarlberger des Jahres 2017 aus: Theater-Regisseur ­Martin Gruber vom Aktionstheater-Ensemble Bregenz. Gruber wirkt in Bregenz und Wien. Nationalratspräsidentin Doris Bures, Vizekanzler Wolfgang Brandstetter sowie die Minister Hans Jörg Schelling und Wolfgang Sobotka waren vom Abend ebenso begeistert wie die Clubobleute Andreas Schieder und Reinhold Lopotka. Die Sozialpartnerschaft war durch AK-Präsident Rudolf Kaske und Vorarlbergs AK-Präsident Hubert Hämmerle mit AK-Vizepräsidentin Jutta Gunz und VGKK-Obmann Manfred Brunner vertreten. Von Landesseite waren Landtagspräsident Harald Sonderegger, Feldkirchs Bürgermeister Wilfried Berchtold und ÖAAB-Landesobmann Harald Witwer sowie Abt Anselm van der Linde ebenso anwesend wie IOC Präsident Karl Stoss, Sigi Menz von Ottakringer, Ulrike Kinz, der Künstler Herbert Albrecht, Walter Fink und zahlreiche andere Vorarlberger ­Persönlichkeiten. Franz Lutz

<p class="caption">LH Markus Wallner mit ­Preisträger Martin Gruber.</p>

LH Markus Wallner mit ­Preisträger Martin Gruber.

<p class="caption">Karl Stoss und Edgar Mayer.</p>

Karl Stoss und Edgar Mayer.

<p class="caption">Luke Bereuter, Siegfried Menz und Harald Sonderegger.</p>

Luke Bereuter, Siegfried Menz und Harald Sonderegger.

<p class="caption">Wolfgang Sobotka, Markus Wallner und Sabine Haag.</p>

Wolfgang Sobotka, Markus Wallner und Sabine Haag.

<p class="caption">Jutta Gunz, Harald Witwer und Christine Fink. Fotos: F. Lutz, Land Vorarlberg</p>

Jutta Gunz, Harald Witwer und Christine Fink. Fotos: F. Lutz, Land Vorarlberg

<p class="caption">Hubert Hämmerle, Rudolf Kaske und Josef Fink.</p>

Hubert Hämmerle, Rudolf Kaske und Josef Fink.

<p class="caption">Manfred Brunner und Edgar Mayer.</p>

Manfred Brunner und Edgar Mayer.

<p class="caption">Doris Bures und ­Wolfgang Brandstetter.</p>

Doris Bures und ­Wolfgang Brandstetter.

<p class="caption">Jurymitglied Ulrike Kinz bei der Entscheidung.</p>

Jurymitglied Ulrike Kinz bei der Entscheidung.

Artikel 1 von 1