„Schön war’s“

Tja, Freunde, es nutzt alles nichts: Die Mehrheit von euch muss langsam wohl einer fiesen Tatsache ins Auge sehen: Die Urlaubszeit ist vorbei.

In meinem Facebook-Feed sind derzeit bestimmt 90 Prozent aller Posts wehmütige Abschiedsgrüße an Ägypten, Thailand, das Salzkammergut und so weiter zu sehen.

Die anderen zehn Prozent kommen von den Eltern schulpflichtiger Kinder: „Endlich Ferienendspurt“ oder „Durchhalten – nur noch zwei Wochen!“ ist da zu lesen. Allen Eltern gratuliere ich also recht herzlich: Ihr habt es bald geschafft! Aber das ist ein anderes Thema, welches wir an dieser Stelle auch noch behandeln werden.

Der großen Mehrheit jedoch sei gesagt: Ihr hattet wenigstens Urlaub. Während ihr am Strand lagt, durch die Berge ranntet und exotische Cocktails trankt, durfte die Schnitte bei kuschelig warmen 32 Grad im Büro schwitzen.

Ihr wisst schon gar nicht mehr, wie das Büroleben so ist? Freut euch auf die Kaffeemaschine, die spinnt, den nervigen Kollegen, der immer über euch ablästert, oder den Anruf eurer Chefin, wenn ihr nach zwei Überstunden gerade endlich heimwolltet. Auf den Stau am Morgen, und das aufgewärmte Mikrowellen-Mittagessen.

Aber: Freut euch auch auf die Insider-Witze mit dem Lieblingskollegen, den vormittäglichen Pausen-Plausch mit der Büronachbarin und das Gefühl, was geleistet zu haben. Auf die spontanen Afterwork-Partys und den knackigen Typen, der immer vor eurem Fenster vorbei geht. Und der nächste Urlaub kommt bestimmt!

An dieser Stelle Grüße nach Italien zu meinem Schwesterherz. Schatzi, auch dein Urlaub dauert nicht ewig! 😉

Schreibt mir eure Meinung an
redaktion@wannundwo.at

In „Schnitte mit Schampus“ schreibt W&W-Redakteurin Melanie Renner augenzwinkernd über Frauenthemen, die manchmal auch Männer bewegen.

Wann & Wo | template