Aus Fehlern lernen und Profit schlagen

Jutta Jerlich, Saša Filipović und Bettina Wenko referierten während des Abends.

Jutta Jerlich, Saša Filipović und Bettina Wenko referierten während des Abends.

Die Junge Wirtschaft bot kürzlich Jungunternehmern und Interessierten die Möglichkeit, anhand eines Workshops Fehler einzugestehen und damit umzugehen. Die Fähigkeit, aus Fehlern zu lernen, und diese als Vorteil und Ressource zu sehen, wird mehr und mehr zur Überlebensfrage werden. In der digitalen Revolution ist diese Fähigkeit die entscheidende Kompetenz, welche die Arbeitswelt maßgeblich prägen wird. Denn nur wer schnell lernt, innovativ bleibt und den Konkurrenten eine Nasenlänge voraus ist, kann im globalen Wettbewerb bestehen. In diesem exklusiven Workshop mit den Initiatoren und Referenten Jutta Jerlich, Bettina Wenka und Saša Filipović wurde unter anderem daran gearbeitet über Fehler zu sprechen, sie einzugestehen und einen daraus resultierenden Lernprozess zuzulassen. Unter den Teilnehmern waren Vera Klien, Maximilian Freitag, Sebastian Geiger, Barbara Luger, Stephanie Hollenstein, Harald Tement, Manuela Strang, Herwig Sunitsch, Rene Gobber, Martina Glatthaar und Dominik Gruber. Text und Fotos: Wanders

<p class="caption">Harald Tement (Casinos Austria) und Manuela Strang (Uniqa).</p>

Harald Tement (Casinos Austria) und
Manuela Strang (Uniqa).

<p class="caption">Tim Mittelberger und Elisabeth Fuchs (JW).</p>

Tim Mittelberger und
Elisabeth Fuchs (JW).

<p class="caption">Martina Glatthaar und Dominik Gruber.</p>

Martina Glatthaar und
Dominik Gruber.

<p class="caption">Sebastian Geiger, Stephanie Hollenstein und Barbara Luger.</p>

Sebastian Geiger, Stephanie Hollenstein und Barbara Luger.

<p class="caption">Rene Gobber und Herwig Sunitsch.</p>

Rene Gobber und
Herwig Sunitsch.

<p class="caption">Maximilian Freitag und Vera Klien.</p>

Maximilian Freitag und Vera Klien.