Medienempfang im Bregenzer Festspielhaus

Gastredner Jodok Batlogg.

Gastredner Jodok Batlogg.

Am Donnerstag fand der jährliche Empfang für die regionale Medienbranche im Bregenzer Festspielhaus statt. Der Einladung des Landes waren rund 250 Medienvertreter gefolgt. Neben der künftigen Regierungsarbeit waren die 25-jährige EU-Mitgliedschaft Österreichs und die neue Bundesregierung dominierende Themen. Laut Landeshauptmann Markus Wallner sollen der jungen Generation beste Zukunftsaussichten eröffnet werden. Neben zahlreichen Vorarlberger Medienvertretern waren auch die Landesräte Johannes Rauch, Katharina Wiesflecker, Christian Gantner, Martina Rüscher und Marco Tittler mit dabei. Den Abend genossen auch Landtagspräsident Harald Sonderegger, Landtagsvizepräsidentin Sandra Schoch, Diözesanbischof Benno Elbs, Landesamtsdirektor Günther Eberle und die gesamte Leitung der Bregenzer Festspiele: Präsident Hans-Peter Metzler, Intendantin Elisabeth Sobotka und Direktor Michael Diem. Auch Reinhold, Laura und Beatrice Bilgeri waren vor Ort und Gastredner Jodok Batlogg (Crate.io.) hielt einen Vortrag über Digitalisierung als Chance und Herausforderung für Vorarlberg. Für die musikalische Umrahmung sorgte die Big Band der Musikmittelschule Thüringen. Text und Fotos: Wanders, VLK

<p class="caption">Das Festspielteam mit Hans-Peter Metzler, Elisabeth Sobotka und Michael Diem.</p>

Das Festspielteam mit Hans-Peter Metzler, Elisabeth Sobotka und Michael Diem.

<p class="caption">Laura, Reinhold und Beatrice Bilgeri.</p>

Laura, Reinhold und Beatrice Bilgeri.

<p class="caption">Sergej Kreibich (Gobiq) und Lukas Konzett (Konzett Brenndörfer).</p>

Sergej Kreibich (Gobiq) und Lukas Konzett (Konzett Brenndörfer).

<p class="caption">Alexander Fitz und Alwin Denz.</p>

Alexander Fitz und Alwin Denz.

<p class="caption">Joachim Mangard (WANN & WO), Marc Springer (VOL.AT) und Sebastian Rauch (NEUE).</p>

Joachim Mangard (WANN & WO), Marc Springer (VOL.AT) und Sebastian Rauch (NEUE).

<p class="caption">Bischof Benno Elbs und Landeshauptmann Markus Wallner.</p>

Bischof Benno Elbs und
Landeshauptmann Markus Wallner.