Eröffnung der ÖBB-Lehrwerkstätte in Bludenz

ÖBB-Holding-Vorstand Andreas Matthä.

ÖBB-Holding-Vorstand Andreas Matthä.


Zur Eröffnung der neuen ÖBB-Lehrlingswerkstätte in Bludenz kamen am Dienstag viele prominente Gäste: Bundesministerin Leonore Gewessler, ÖBB-Holding-Vorstand Andreas Matthä, Landeshauptmann Markus Wallner, Landesrat Johannes Rauch, der frisch vom Amt verabschiedete Altbürgermeister Mandi Katzenmayer, Vizebürgermeister Mario Leiter, Landtagsvizepräsidentin Sandra Schöch sowie die Abgeordneten Nadine Kasper, Manuela Auer, Joachim Weixl-baumer, Christoph Metzler und Christoph Thoma. Mit Baukosten von circa acht Millionen wurde eine moderne Lehrwerk-und Ausbildungsstätte für 110 Lehrlinge in Bludenz errichtet. ÖBB-Vorstand Andreas Matthä betonte, dass er dem jahrelangen „Charme eines Vizebürgermeisters Mario Leiters nicht widerstehen konnte“ und die Lehrwerkstätte in Bludenz fixierte. BM Leonore Gewessler erklärte, dass Vorarlberg in Sachen Öffentlicher Verkehr ein Vorzeigeland sei. LH Markus Wallner begrüßte die Einrichtung und gab ein Bekenntnis zur Lehre ab, als Einstandsgeschenk des Landes brachte er eine Fräsmaschine um 60.000 Euro ein. Mit dabei waren außerdem Stadtrat Gerhard Krump, ÖGB-Landesvorsitzender Reinhard Stemer, Wirtschaftskammer-Direktor Christoph Jenny, Andreas Vaschauner (WANN & WO), Bürgermeister-Kandidat Simon Tschann und viele mehr. Fotos und Text: Franz Lutz

<p class="caption">Markus Ender, Mario Leiter und Reinhard Stemer.</p>

Markus Ender, Mario Leiter und Reinhard Stemer.

<p class="caption">Gerhard Krump, Mandi Katzenmayer und Christoph Thoma.</p>

Gerhard Krump, Mandi Katzenmayer und Christoph Thoma.

<p class="caption">Das Team Grün: Nadine Kasper, Sandra Schoch, Wolfgang Maurer, Leonore Gewessler und Johannes Rauch.</p>

Das Team Grün: Nadine Kasper, Sandra Schoch, Wolfgang Maurer, Leonore Gewessler und Johannes Rauch.

<p class="caption">Manuela Auer und Christoph Jenny.</p>

Manuela Auer und Christoph Jenny.

<p class="caption">Mandi Katzenmayer und Andreas Vaschauner.</p>

Mandi Katzenmayer und Andreas Vaschauner.

Wann & Wo | template