KUB/Johanniterkirche:Gescannte Bildhauerkunst

Arno Egger, Penelope und Thomas D. Trummer mit Galerist Johann Widauer.

Arno Egger, Penelope und Thomas D. Trummer mit Galerist Johann Widauer.


Mit einer Installation des österreichischen Künstlers Oliver Laric setzen das Kunsthaus Bregenz und die Johanniterkirche in Feldkirch ihre langjährige Zusammenarbeit fort. Für die Ausstellung „Standbild“ hat Laric die Figur des Theoderich aus der Innsbrucker Hofkirche dubliziert. Das Original von 1513 bewacht als eine von 28 Figuren das Grabmahl von Kaiser Maximilians I. Der Künstler scannte die überlebensgroße Statue und entfernte Elemente wie Schild, Axt, Schwert und Schnauzer. Die Druckdaten des Scans sind online verfügbar und können als Grundlage für neue Arbeiten verwendet werden. Bei Regen hielt Thomas D. Trummer kürzlich auf dem Vorplatz der Kirche eine genauso interessante wie humorige Einführungsrede zum geschichtlichen Hintergrund der Skulptur. Anschließend begrüßte Kurator Arno Egger zahlreiche interessierte Besucher, darunter Landesstatthalterin Barbara Schöbi-Fink und Philipp Schöbi, Veronika Ess und Doris Kling, Margot und Peter Prax (Wohn-Art-Design), die Autorin der Johanniterkirche Karin Guldenschuh, Karin Amann (Kosmetikstudio), Silvia, Martin und Simeon Brugger (Galerie Widauer), Kunsterzieher Gerhard Petter, Jutta Jäger, Ingrid Heller, Barbara Offner, Ernst Quadro und die Zürcher Künstlerin Elisabeth Eberle. Die Skulptur ist bis 12. September 2020 zu sehen.
Fotos und Text: Yasmin Ritter

<p class="caption">Alexandra Zittier-Summer, Silvia Mayer und Georg Fink.</p>

Alexandra Zittier-Summer, Silvia Mayer und Georg Fink.

<p class="caption">Margot und Peter Prax (Galerie Z).</p>

Margot und Peter Prax (Galerie Z).

<p class="caption">Elisabeth Eberle und Karin Guldenschuh.</p>

Elisabeth Eberle und Karin Guldenschuh.

<p class="caption">Philipp Schöbi und Barbara Schöbi-Fink.</p>

Philipp Schöbi und Barbara Schöbi-Fink.

<p class="caption">Veronika Ess mit Doris Kling.</p>

Veronika Ess mit Doris Kling.