Persic-Ausstellung in der Galerie Z

Kuratorin Margot Prax, Künstler Drago Persic und Andrea Miessgang-Romagna.

Kuratorin Margot Prax, Künstler Drago Persic und Andrea Miessgang-Romagna.

Drago Persic, in Bosnien Herzegowina geboren und in Vorarlberg aufgewachsen, wurde mit dem Vorarlberger Kulturpreis in der Kategorie Malerei ausgezeichnet. In seiner am vergangenen Donnerstag in der Galerie Z in Hard eröffneten Ausstellung finden sich ausgeklügelte Kompositionen, detaillierte Maltechniken und präzise Lichtverhältnisse wieder. Unter dem verheißungsvollen wie auch kryptischen Titel „Mysterious Pair of Hands Hypnotize a Siamese Cat & Crashes“ kehrt der Künstler zu intensivem Schwarz-Weiß zurück. Gerade die Absenz von Farben gibt den Blick auf feine Schattierungen, das Zusammentreffen von Licht und Dunkelheit sowie den Verläufen dazwischen frei. Persic zelebriert das Verborgene, was zur Anziehungskraft seiner Werke beiträgt. Unter den Gästen waren neben Kollegen wie Guntram König, Arno Egger, Harald Dona und Gernot Riedmann auch viele weitere Gäste, darunter Carmen Zanetti (Bildrecht Bregenz), Grafikerin Julia Juriga-Lamut, Theresa Feuerstein (Restaurant Weiss) und Galeristin Lisi Hämmerle. Fotos und Text: Yasmin Ritter

<p class="caption">Gernot Riedmann.</p>

Gernot Riedmann.

<p class="caption">Roswitha Steger mit Künstler Arno Egger.</p>

Roswitha Steger mit Künstler Arno Egger.

<p class="caption">Brigitte und Walter Sternath (Raiba Hard).</p>

Brigitte und Walter
Sternath (Raiba Hard).

<p class="caption">Franz Romagna.</p>

Franz Romagna.