„Mund abputzen und weiterkämpfen!“ Es gibt Fußballspiele, die man einfach als großen „Ausrutscher“ bezeichnen muss und ja, die Klagenfurter haben in Altach am vergangenen Wochenende zwei „Watschen“ verteilt, obwohl sie nicht viel besser gespielt haben. 18 Torschüsse, Eckenverhältnis 8:3, ein Eigentor und zwei Verletzte und trotzdem eine 0:4 Heimschlappe, da ist jetzt wieder die Altach Familie gefordert, hieß es im Businessclub. Solche Spiele gibt’s alle paar Jahre, das ist nicht angenehm, aber es kommen wieder bessere Zeiten, waren die Reaktionen vieler Unterstützer und Sponsoren, darunter Gerhard Hamel und Mathias Koch (Volksbanken Vorarlberg), Elmar Hartmann mit Petra (Gantner Electronic), Günther W. Amann mit Elisabeth, Philipp und Sabrina Amann (SAMINA), Jimmy Lüchinger mit Roswitha (Beerli), Andreas Böhler (Böhler Fenster), Bernd Langer (Installateur Langer), Manfred Gasser (Möbel Werkstatt), Gerhard Müller mit Team (Müller Wohnbau), Robert und Richard Waibel (Waibel Workwear) und viele andere. Franz Lutz

Gerhard Müller mit seinem Team.

Gerhard Müller mit seinem Team.

<p class="caption">Bernd Langer, Andreas Böhler, Manfred Gasser.</p>

Bernd Langer, Andreas Böhler, Manfred Gasser.

<p class="caption">Elisabeth und Günther W. Amann mit Sabrina und Philipp Amann.</p>

Elisabeth und Günther W. Amann mit Sabrina und Philipp Amann.

<p class="caption">Elmar und Petra Hartmann.</p>

Elmar und Petra Hartmann.

<p class="caption">Robert und Richard Waibel.</p>

Robert und Richard Waibel.

<p class="caption">Jimmy Lüchinger mit ­Roswitha.</p>

Jimmy Lüchinger mit ­Roswitha.

Wann & Wo | template