Enttäuschung und Optimismus in Cashpoint Arena

Von den jungen Fans gab’s ein „Daumenhoch“.

Von den jungen Fans gab’s ein „Daumenhoch“.

Ein sehr unglückliches 0:2 gegen Hartberg beschäftige die Fans und Unterstützer des SCR Altach am Wochenende noch lange nach Spielende. Besonders in der Kritik stand in der Cashpoint Arena der Video Assistent Referee (VAR). Und nach dem Ausschluss von Edokpolor schafften es die Altacher nicht mehr, den Rückstand auf die Gäste aufzuholen. Die meisten Besucher waren zwar enttäuscht, zeigten sich aber für das nächste Heimspiel gegen Sturm Graz doch schon wieder optimistisch. Mit dabei waren am Samstag Hannes Fehr (Sparkasse Feldkirch), Ferdinand Lutz (Investor), Richard und Robert Waibel mit Gattinnen (Waibel Workwear), RA Sanjay Doshi, Christoph Erath (GF Weiler Möbel),Markus Borg (Borg Finanzdienste), Dietmar Längle (Längle Group), Michael Benvenuti (Mineralheilbad St. Margrethen), Gerhard Hamel und Helmut Winkler (Volksbanken), Judith Mäser (Erhart Transporte) und viele ­weitere Besucher. Franz Lutz

<p class="caption">Dietmar Längle, Gerhard Hamel und Christoph Erath.</p>

Dietmar Längle, Gerhard Hamel und Christoph Erath.

<p class="caption">Richard, Bettina, Edwina und Robert Waibel.</p>

Richard, Bettina, Edwina und Robert Waibel.

<p class="caption">Markus Prünster und Christof Wirth.</p>

Markus Prünster und Christof Wirth.

<p class="caption">Astrid Bischof mit Leon Hamel.</p>

Astrid Bischof mit Leon Hamel.

<p class="caption">Hannes Fehr und Ferdinand Lutz.</p>

Hannes Fehr und Ferdinand Lutz.

<p class="caption">Markus Borg und Caterer Gebi Greber.</p>

Markus Borg und Caterer Gebi Greber.

<p class="caption">Helmut Winkler, Judith Mäser und Sanjay Doshi.</p>

Helmut Winkler, Judith Mäser und Sanjay Doshi.

Wann & Wo | template